Tag der Lehre | Inverted Classroom and Beyond 2024

07.02.2024

🗣️ “Die Vorlesung beginnt gleich!“ - Studierendenzentrierung im Zukunftscheck

#Lernendenzentrierung #ZukunftDerHochschulbildung #StudierendeImFokus #FutureSkills

 

Isabell Grundschober

Der Paradigmenwechsel von Lehrenden- hin zur Lernendenzentrierung wurde jahrelang gefordert. Im Hochschul-Jargon halten sich jedoch hartnäckig Relikte aus vergangenen Zeiten: Studierende gehen weiterhin zur „Vorlesung“ und hören dort den „Vortragenden“ zu. Wie steht es um Studierendenzentrierung in Zeiten von Future Skills und Kompetenzorientierung?

In den letzten Jahren wurde der Ruf nach Lernendenzentrierung in Lern- und Lehrsettings an Schulen und Hochschulen immer lauter. Es musste ein Paradigmenwechsel her und eine “zeitgemäße” Schule und Hochschule wurde gefordert. Diese wird auch weiterhin gefordert, um die Lernenden auf die Herausforderungen der Zukunft bestmöglich vorzubereiten. In unserem Hochschul-Jargon halten sich aber hartnäckig Begriffe wie „Vortragende“ und „Vorlesungen“. Ein Widerspruch?

Zeit für einen Realitycheck!

Was ist übrig nach Jahren der Forderung von „Lernendenzentrierung“? Wo stehen wir jetzt mit der Umsetzung in den Hochschulen? Welche Rolle nimmt die Lernendenzentrierung in Zeiten ein, in denen neue Phrasen Eingang in die Bildungsdebatte gefunden haben? So wurde 2023 in der Europäischen Union das „European Year of Skills“ ausgerufen (Europäische Kommission, 2022). „Skills“ brauche es! Fachwissen habe ausgedient, wenn es darum geht, die Lernenden auf eine ungewisse Zukunft vorzubereiten. Diese Aspekte möchte ich in meinem Beitrag für die Konferenz „ICM and Beyond“ genauer beleuchten. Dieser Blogpost soll als Einstieg zu meinem Beitrag dienen.

Sprechen wir vom Selben?

„Skills“ ist Schlagwort der Stunde. Jahre zuvor war noch die Rede von „Kompetenz“, die es brauche. Nun tritt dieser Begriff im öffentlichen Diskurs in den Hintergrund. Die Definition und Abgrenzung beider Begriffe ist alles andere als klar. Auch für die Bezeichnung „Lernendenzentrierung“ gibt es keine einheitliche Definition (Klemenčič et al., 2020, p. 32), obwohl er häufig genutzt wird.

Manja Klemenčič, Soziologin im Bereich komparativer europäischer und internationaler Hochschulpolitik, betont Risiken, die durch dieses uneinheitliche Verständnis von „SCL“, also „student-centred learning“ oder zu Deutsch „Studierendenzentrierung“ entstehen: 

„Without clarity to its meaning and specific set of indicators to assess institutional practice, almost anything can be ‘sold’ as SCL.” (Klemenčič, 2017)

Der Begriff wird durch die Vielzahl von Verständnisarten beliebig und zur hohlen Phrase. Er kann für unterschiedlichste Zwecke eingesetzt werden kann, aber der Ursprungszweck wird dadurch nur schwer erreicht. Welche Aspekte und Konzepte gehören für Sie zu „Lernendenzentrierung“ in der Hochschule? Und wie weit ist Ihre Institution bei der aktiven Umsetzung dessen?

Zeit für ein Voting!

Viele Hochschulen rühmen sich damit, Ihre Studierenden in den Fokus zu setzen. Auch nationale Bildungsstrategien sind zumindest am Papier auf Lernendenzentrierung ausgerichtet. Wie sieht es aber in der Realität aus? Und was bedeutet dies für die Zukunft der Hochschule? Bevor wir identifizieren können, wie es um die aktuelle Implementierung steht, müssen wir mit unserem Verständnis von „Lernendenzentrierung“ beginnen. Was verstehen Sie unter bzw. verbinden Sie mit „Lernendenzentrierung“ an der Hochschule? Danach fragen wir uns: Wie weit ist dies schon in Ihrer Institution umgesetzt bzw. Alltag?

Bis zum 16.2.2024 können Sie bei der Umfrage auf Mentimeter mitmachen: Was verbinden Sie mit „Lernendenzentrierung“? Vielen Dank für Ihren Beitrag!

Auf der Ergebnisseite können Sie alle Eingaben einsehen: Zu den Ergebnissen der Umfrage.

Mehr dazu…

…gibt es bei meinem Beitrag am 14.2.2024 bei der ICM and beyond. Nach einem Reality-Check, der die Voting-Ergebnisse sowie Fachliteratur berücksichtigt, werden wir analysieren, was Lernendenzentrierung für Zukunft der Hochschulbildung leisten kann und was wir tun können, damit wir von einem Schlagwort zur effektiven Umsetzung gelangen.

Kommentare